Sponsoren 2017

 



 



 

vielen Dank an Euch alle, die ihr zum wiederholten Male mit euren Spenden, eine gute Sache unterstützt habt.

 

Claudia und

Harro Hefermann

 



 


 










 

         

 

 

Spender 2017

VIELEN DANK AN UNSERE SPENDER:

Ingrid Schinz, Peter Depre, Gera und Hans-Peter Breypohl, Norbert Awe, Karin Pekkip, Claudia und Gerald Heitzmann (GC Faulenberg), Bernd Dinger, Wolfgang Süfling, Marita und Wolfgang Stadler,  Andrea Rehberger und Achim Knapp,

Frank Dell, Peter Mantz, Roland Eck, Karl Kommissari, Ulrich Mack, Dominic Bessler, Monica und Manfred Schmitt, Karin Scheferhoff, Martin Jansen, Peter Bassemir, Jörg Klomfass, Beate Dernbach, Sigrid und Gerhard Knöppel, OB Dirk Elkemann

Christian Diehlmann, Elfi Weber-Biesenbach, Sigrid und Dr. Gerhard Knöppel, Susanne und Andreas Schöpp, Dr. Karin Middendorf, Tim Brower, 

Johannes Ruland, Rolf Schimmer, Monica Schmitt, Dr. Jürgen Greiner  Bernd Sailer,  Michael Becker, Kristina und Benjamin Hefermann, Sarah und Sebastian Gedak, 

 

Benefizturnier 2017 zu Gunsten des Kleinskinderheimes "Babynest" in Schönau, des Kinderschutzbundes in Wiesloch und des Programmes "Klasse2000" in Heidelberg

 


 

Unter der Schirmherrschaft des Wieslocher Bürgermeisters Dirk Elkemann und gemeinsam mit dem Lions Club Heidelberg Mittlere Bergstr. veranstalteten Claudia und Harro Hefermann schon zum 15. Mal ein Golfturnier für einen guten Zweck im Golfclub Wiesloch Hohenhardterhof.

Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde am 9.7.2017 kräftig geschwitzt und Familie Hefermann und die Lions hatten alle Hände voll zu tun, um die Turnierteilnehmer mit ausreichend Getränken zu versorgen.

Viele begeisterte Golfer gingen an den Start, um für behinderte und benachteiligte Kinder, aber auch für die Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtprävention an Heidelberger Grundschulen zu Golfen. Herauskam eine Spendensumme von 13.100.- EUR.

Das Spendenkonzept umfasst 3 Bereiche: Zum einen die Unterstützung von missbrauchten und misshandelten Kleinkindern ("Babynest Schönau"). Zum anderen die Unterstützung von Kindern aus sozial schwierigen Verhältnissen ("Kinderschutzbund Wiesloch") und darüberhinaus die Förderung der Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtprävention an Heidelberger Grundschulen("Klasse2000".

 

"Babynest" in Schönau

„Das Babynest“ bietet ein vorübergehendes Zuhause für missbrauchte und misshandelte Kinder, für Spastiker, für Kinder, die beatmet werden müssen oder sich im Wachkoma befinden. Die Kinder befinden sich im Alter von 0 bis 10 Jahren.  Es sind sehr traurige Schicksale.

Kinder, die nach Missbrauch oder Misshandlung ins „Babynest“ kommen, bedürfen fürsorgliche Wärme, Geborgenheit und Schutz. Diese Kinder zu betreuen und Ihren Behinderungen entsprechend zu versorgen ist eine Aufgabe, die sehr viel Liebe und Einsatz erfordert. Diese Liebe erhalten diese Kinder im „Babynest“ Schönau. Nach jahrelanger intensiver Betreuung ist es das Ziel, diese Kinder wieder in die eigene intakte oder eine neue Familie zurückzuführen. Das seit 1966 existierende Kleinstkinderheim hat in dieser Zeit über 1600 Kinder wieder in eine Familie zurückführen können.

Für diese vom Leben benachteiligten Kinde wurde das Turnier durchgeführt. Deshalb wollen wir für eine gute Sache eintreten und den Betroffenen eine helfende Hand reichen.

Kinderschutzbund Wiesloch

Das Hauptanliegen des Kinderschutz-bundes Wiesloch ist es, Kindern und ihren Familien bei der Bewältigung der für sie spezifischen Probleme in unserer Gesellschaft zu helfen. Unsere Kinder haben einen teilweise unbändigen Bewegungsdrang, der teilweise verbunden mit Aggressionen und Frustrationen verbunden ist. Wir wollen einen Toberaum unterstützen, in dem gezielt - unter pädagogischer Begleitung - Aggressionen und Frustrationen abgebaut werden können. Darüber-hinaus wollen wir die sozialpädagogische Familenhilfe des Kinderschutzbundes unterstützen, die sich um Familien kümmert, die in Schwierigkeiten geraten sind. Ziel ist es, das familiäre Zu-sammenleben zu verbessern und gegebenenfalls eine Trennung der Familie durch Herausnahme eines Kindes zu vermeiden.

Kinder stärken für die Zukunft

Zum anderen wird mit „Klasse2000“ ein Projekt unterstützt, welches die Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtprävention an Heidelberger Grundschulen zum Ziel hat. Über die Vermittlung einer gesunden Ernährung werden sich die Kinder über den Wert ihrer eigenen Gesundheit bewusst. Dadurch werden sie in ihrem Selbstwertgefühl gestärkt, wodurch sie weniger anfällig für Gewalt, Rauchen und Alkohol werden. Das Motto lautet: „Stark und gesund in der Schule.“

Mittlerweile wird das Programm „Klasse2000“ an 13 von 24 Heidelberger Grundschulen durchgeführt. Die Finanzierung ist ausschliesslich auf private Spenden angewiesen – vorwiegend von den Lionsclubs in Heidelberg.